Industrieelektriker/in für Betriebstechnik

Umschulung

Berufliche Perspektiven:

Gut Ausgebildeten Industrieelektrikern für Betriebstechnik stehen in der Arbeitswelt aufgrund ihrer weit gefächerten Qualifikationen viele Möglichkeiten offen. Ob der Arbeitsplatz nun in einem Betrieb, oder im Servicebereich mit Kundenkontakt liegt, wird wesentlich von den persönlichen Möglichkeiten und Neigungen bestimmt.

Der Schwerpunkt dieser Fachrichtung liegt im wesentlichen in der Konstruktion sowie der Wartung von elektrischen Anlagen. Um die Sicherheit solcher Anlagen zu gewährleisten, sind regelmäßige Prüfungen nötig. Diese Prüfungen werden von Industrieelektrikern durchgeführt und gegebenenfalls Instandsetzungs- und Reparaturmaßnahmen durchgeführt.

Vermittlungsquoten von über 90% in den vergangenen Jahren belegen die hohe Nachfrage an hochqualifizierten Industrieelektrikern.

Aufgabengebiete:

  • Aufbau, Inbetriebnahme und Prüfung von elektrischen Anlagen
  • Analyse von Anlagenfunktionen
  • Fehlerbeseitigung an elektrischen Anlagen
  • Erstellen von Fertigungs- und Prüfunterlagen
  • Gewährleisten der elektrischen Sicherheit bei Anlagen und Geräten

Zugangsvoraussetzungen:

  • Fachspezifische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
  • Neben überdurchschnittlichem Engagement sollten Sie logisch denken können und über eine hohe Aufnahmefähigkeit verfügen.
  • Bestehen eines Eignungstests der im Vorfeld der Umschulung absolviert werden muss.

Ausbildungsinhalte:

  • Grundlagen der Elektrotechnik/Elektronik
  • Digitale Schaltungstechnik
  • Grundlagen der elektronischen Datenverarbeitung
  • Dokumentieren von Arbeitsaufträgen
  • Verdrahtungs- und speicherprogrammierte Steuerungstechnik
  • Messtechnik
  • Grundlagen der Hausinstallationstechnik
  • Einrichten, Überwachen und Instandhalten von elektrischen Anlagen
  • Erstellen von Schaltplänen und Prüfprotokollen
  • Geräteprüfung nach DIN VDE 0701/0702
  • Anlagenprüfung nach DIN VDE 0100

Organisatorisches:

  • Die Umschulung dauert 16 Monate, findet in Vollzeitunterricht statt und ist auf maximal 10 Teilnehmer begrenzt.
  • Während der Umschulung findet ein betriebliches Praktikum mit einer Dauer von etwa 4 Monaten statt.
  • Der Lernerfolg wird regelmäßig in Form von trägerinternen Tests überprüft. Die Ergebnisse dieses Tests werden dann in einem qualifizierten Abschlusszeugnis des Kolping-Bildungswerkes ausgewiesen.
  • Die Abschlussprüfung wird durch die Industrie- und Handelskammer Würzburg – Schweinfurt abgenommen. Sie gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil auf.

Für weitere Informationen rufen Sie gerne bei uns an!

Telefon: von 7:30 – 15:30 – 09721 / 788 360

Sollten Sie uns nicht erreichen hinterlassen Sie einfach eine Nachricht, wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung!

Email: ausbildung.sw@kolping-mainfranken.de

Michael Milde

Michael Milde

Ausbildungsleiter

Für weitere Informationen rufen Sie gerne bei uns an!

Telefon: +49 9721 / 7883630

Email: ausbildung.sw@kolping-mainfranken.de

Interesse an dieser Umschulung? Sende uns eine E-Mail

0 + 6 = ?